Kumasi Ghana -hier ist der groesste offene Markt Westafrikas

Von der trockenen Hitze in die feuchte Hitze.

Seit gestern bin ich in Kumasi, der zweitgroessten Stadt Ghanas.

Unterkunft in einer kirchlichen Einrichtung auf der hoechsten Erhebung in Kumasi. Diese Stadt liegt schon in der gruenen Zone, wenn man sich mal die Afrikakarte anschaut, das heisst am Tag ist es sonnig oder bedeckt und heiss.

30 bis 34 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit. Shirt, Hose, alles bekommt einen

klebrigen feuchten ... Es fuehlt sich an, als haette man in Fanta gebadet.

Hier in den Strassen und auf dem Markt sind jeden Tag so viele Menschen unterwegs, es sieht immer aus wie Kirmes und Oktoberfest zusammen.

Also laenger als 4-5 Stunden halte ich das nicht aus. Hupende Autofahrer, rufende, schreiende Marktfrauen, staendig ein Hin und Her, ohne dass man als Europaer eine bestimmte Ordnung oder Reihenfolge beobachten koennte.

Auf dem Markt wird alles gehandelt und das meiste kommt doch aus China.

Lokale Produkte beschraenken sich auf Obst, Gemuese, Fleisch und Fisch.

Ja, und dann noch die Dinge, die man zum Zaubern braucht.

Leopardenfell zu vermieten, magische Knochen und Wurzeln.

Tiegernuesse steigern die Potenz, getrocknetes Chamaeleon ist auch fuer manches gut.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0