Leben im Backpacker

Auf all meinen Reisen versuche ich so oft es geht in Backpackern unterzukommen.

Es ist eine günstige und für meinen Geschmack gute Übernachtungsmöglichkeit.

Dort treffe ich Gleichgesinnte und Arschlöcher, schnarchende Schwedinnen und hysterische

Franzosen. Alle zusammen ein kunterbuntes Reiseerlebnis das ich nicht missen möchte.

Ob in Nairobi ,Lusaka oder in Windhoek überall treffe ich auch auf Deutsche und merke es im 

ersten Augenblick nicht. Die Umgangssprache ist Englisch, und so redet ich erst eine Weile mit jemanden bevor der mich fragt, auf deutsch ..sag mal du bist doch Deutscher.

Danach geht natürlich alles besser, besonders das Lästern über die Länder die man bereist

hat. Deshalb gehe ich auch in die Backpacker um einfach mal ne Pause von Afrika in Afrika zumachen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0